ParisLove002Seit ich Alon kenne, gehört Paris fest zu unserem Arbeitsalltag. Damit knüpfen wir an eine Familientradition an. Auch Alons Eltern haben in der Modemetropole gearbeitet. Schon in den 1960er Jahren haben die beiden die neuesten Entwürfe der Pariser Modehäuser nach Hamburg gebracht. Dabei haben sie wahrscheinlich, genau wie wir heute, das Pariser Leben und den Flair dieser Stadt in sich aufgesogen. Eine wirklich romantische Vorstellung.

Wann immer wir in Paris sind, genießen wir als erstes einen gepflegten Café Crème und ein Croissant. Wobei ich auch morgens schon eines dieser sündhaften Éclair verputzen kann. So machen wir jeden Parisaufenthalt – und sei er auch noch so kurz – zu einem kulinarischen Erlebnis. ParisLove009

ParisLove006ParisLove010Ich persönlich liebe an Paris und den Parisern besonders ihre scheinbare Leichtigkeit, die sie in allen Lebenslagen so wirken lässt, als hätten sie nur mal eben schnell ein Café eingerichtet, sich ein Kleid übergeworfen oder die Haare hochgesteckt. Alles wirkt niemals zu perfekt, zu glatt, zu gewollt. Eine Fähigkeit, die angeboren sein muss und seltsamer Weise fast unmöglich zu erlernen ist. Trotzdem versuchen wir, mit unseren Geschäften ein wenig Pariser Leichtigkeit nach Hamburg zu bringen.ParisLove008Obwohl wir mindestens einmal im Monat in Paris sind, gibt es doch immer etwas neues zu entdecken, ein kleiner Gang, der einem vorher verborgen geblieben ist oder ein architektonisches Juwel, das einem nie aufgefallen ist. Und in diesem historisch gewachsenen Wirrwarr von Häusern und Straßen entstehen laufend neue Galerien und Geschäfte. So haben wir vor einiger Zeit Charlie Watch entdeckt (mehr dazu hier) und sind seitdem sehr glücklich über diesen Neuzugang. Nächste Woche sind wir wieder dort und ich bin schon gespannt, mit welchen neuen Ideen wir diesmal nach Hause kommen!    ParisLove022ParisLove016