Ein Millefleur Kleid ist eines der Kernstücke der disjährigen Herbstkollenktionen. Besonders schön finde ich, dass diese lluftig leichten Millefleur Kleider in diesem Jahr im Maxi-Style kommen und meist lange Ärmel haben. Das gab es lange nicht mehr und erinnert mich absolut an die Mode der 70er Jahre. Eben ein bisschen Hippie, ein bisschen Romantik und ein bisschen Marrakech. Es passt daher natürlich auch wunderbar nach Tel Aviv, denn dort ist man dem Orient ja bereits ein bisschen näher.

Im Oktober ist Tel Aviv tatsächlich noch wunderbar warm. Auch in der Nacht. Perfekt, um das zarte Millefleur Kleid aus unserer Herbstkollektion auch ohne Strickjacke und Strumpfhose zu tragen. Fast alle meine Outfits in Tel Aviv sind übrigens aus unserer aktuellen Herbstkollektion. In Hamburg trage ich das Kleid jetzt natürlich mit Strumpfhose und hohen Stiefeln. Das ist dann noch mehr 70er Jahre.

Der orientalische Flair der Stadt, besonders von Jaffa, hat mich bei der Wahl meiner Outfits total inspiriert. Ob beim Foodshopping in Jaffa oder beim Bummel in Florentine, ich habe mich am liebsten für meine Kleider und Röcke mit den zarten floralen Mustern entscheiden. Die jetzt ganz angesagten Millefleure Muster erinnern an antike osmanische Muster. Die alten arabischen und osmanischen Gebäude und Moscheen in Jaffa lassen versprühen den Flair des Orients. Sämtliche Auslangen der Händler mit dem überbordendem Angebot an Gemüse, Obst und Gewürzen schienen die aktuellen Herbstmuster zu spiegeln und versetzten einen in die Welt von 1001 Nacht. Ich habe schon als Kind vom Orient geträumt. Hier in Jaffa ist man dem Orienz schon ganz nah.

Wer gerne kocht und Lebensmittel einkaufen geht, der sollte sich bei seinem Tel Aviv Trip auf jeden Fall ein Apartment mit Kochgelegenheit mieten. Das Angebot an biologisch angebautem Obst und Gemüse ist enorm und die Qualität ist hervorragend. Es wäre doch wirklich schade, wenn man an diesen Auslagen vorbeigehen müsste. Wir bringen uns aus Tel Aviv auch gerne Gewürzen, Nüsse und Trockenfrüchte mit. So kann man seinen Urlaub dahein noch eitwas verlängern. Auf dem Shuk Ha’Carmel, dem Carmel Market findet man eine schöne Auswahl – auch an spannenden Fotomotiven. Einen kleinen Mittagssnack kann man hier ebenfalls zu sich nehmen. Und es gibt eine risige Auswahl an frisch gepressten Säften. Mein Favorit ist der frisch gepresste Granatapfel Saft. Es kommt aber natürlich immer darauf an, welche Frucht gerade Saison hat. Ihr merkt schon, alleine das Essens wegen lohnt sich meiner Meinung nach eine Reise nach Israel.