Das Jackett ist ein absolutes Musthave in jedem Kleiderschrank. Damit es nicht spießig wirkt, greife ich gerne zu Jacketts mit einem maskulinen Twist. Das Spiel mit männlichen Stilelementen gibt jedem Look sofort einen modernen Touch. Dabei darf der Look niemals männlich-männlich wirken. Das Jackett sollte daher so kombiniert werden, dass es trotzdem feminin wirkt.Inlove 5Units Jeans

 

Mein Jackett der Stunde ist dieses schwarze kurze Jäckchen eines kleinen Pariser Labels. Diese Saison sind kurze Jacken absolut im Trend. Die darunter getragene Bluse darf gerne etwas rausgucken. So wirkt das ganze gleich viel weniger steif. Das Jackett selbst ist ganz gerade, wenig tailliert geschnitten und hat nur ein schmales Revers ohne Knöpfe. Dieses Teil wird immer offen getragen! Es wirkt gerade durch seine absolute Schlichtheit und erinnert fast etwas an eine Bikerjacke…

Inlove Weiße Blus

 

Damit der Look nicht zu maskulin wirkt, kombiniere ich das Jackett gerne mit einer Spitzenbluse. Denn männlich-männlich wollen wir ja auf jeden Fall vermeiden! Bei Spitzenblusen in weiß besteht hingegen die Gefahr, dass man schnell zu niedlich gar – oh nein – unschuldig wirkt. Also, auch hier gilt: das Spiel mit Gegensätzen macht einen Look erst perfekt. Diese Bluse gefällt mir besonders gut, weil sie mit dem Stehkrangen auf der einen Seite zu geknöpft wirkt, auf der anderen Seite durch die transparente Spitze doch subtile Einblicke gewährt.

Bluse Inlove

Passend dazu ist die schmale graue Jeans von 5UNITS. Schmal ist hier wichtig, da das Jackett wie auch die Bluse gerade geschnitten ist und der Look sonst leicht kastig wirkt.

Eine Stoffhose wäre zu förmlich und ein Rock oder eine Shorts zu viel geballte Weiblichkeit. Die spare ich mir lieber für ein sexy Paar Highheels auf! Coole Sneaker währen natürlich auch eine Alternative, denn die Spitzenbluse macht den Look auch ohne Highheels edel.

Jackett, Jeans und Bluse könnt ihr in unseren Stores shoppen!