Ich hatte mir für dieses Jahr fest vorgenommen, möglichst viel Sonne zu tanken. Bei diesem herrlichen Sommer in Deutschland, war da im Nachhinein betrachtet nicht schwer. Aber bei unseren Breitengraden weiß man ja nie, was einem Juni und Juli so für Temperaturen bescheren. Wer also für das nächste Jahr schon vorsorgen möchte, kann sich hier inserieren lassen. Malta ist im Frühling ein absoluter Traum!

Malta: Die perfekte Destination für einen frühsommerlichen Kurztrip

Malta erschien mir da wir die optimale Destination, um den Frühsommer einzuläuten. Die britisch geprägte Insel südlich von Sizilien hat mich schon immer fasziniert und stand lange auf meine „must visit“ Liste. Zurzeit macht Malta sich politisch leider eher durch Negativschlagzeilen bekannt – erst der Mord an einer Journalistin, dann der Streit um die, auf dem Mittelmeer gerettete Flüchtlinge. Einen Besuch ist die Insel aber dennoch wert. Dieser Außenposten der Europäischen Union hat seinen ganz eigenen Charme und Valletta ist nicht um sonst Kulturhauptstadt 2018.

Valletta ist definitiv eine faszinierende Stadt. Hier treffen historische Festungsanlagen auf Luxusjachten und verschlafene Gassen auf britischen Charme.

Rings herum erstreckt sich eine schroffe Insel mit mediterraner Natur und einigen wirklich interessanten Kulturschätzen, wie den mysteriösen Spurrillen, die vor tausenden von Jahren entstanden sind.


Comino: Kleine Insel mit beeindruckender Natur

Ein besonderes Highlight ist ein Besuch in der Blue Lagoon auf Comino, einer winzigen vorgelagerten Insel Maltas. Schroffe Felsen bilden hier ein Becken für kristallklares Wasser. Natürlich ist dieses Naturbecken kein Geheimtipp mehr und so teilt man sich die Badefreude mit hunderten anderer Touristen, die sich ebenfalls einen der Liegestühle am Beckenrand sichern konnten. Kleiner Tipp: das erste Boot nehmen, zielstrebig einen Liegestuhl direkt am Rand des Beckens schnappen und danach den Trubel hinter sich einfach ausblenden. Die neidvollen Blicke der Badenden sind einem so sicher und der Weg ins kühle Nass führt nicht durch schmale Liegestuhlgassen. Da ich im Mai dort war, hielt sich der Ansturm noch in Grenzen, aber auch das Wasser war noch recht kalt. Dafür gab es aber auch noch keine Quallen, sonst ein unangenehmes Problem in dieser Gegend.


Gozo: Die charmante kleine Schwester Maltas

Sollte ich Malta noch einmal besuchen, würde ich vermutlich auf Gozo wohnen. Diese Insel hat mich fast noch mehr verzaubert, als Malta selbst. Hier wirkt alles noch ursprünglicher, als auf der Hauptinsel. Nicht umsonst wurde hier der Film „By the Sea“ mit Angelina Jolie und Brad Pitt gedreht. Die Bucht Mgarr ix-Xini ist einer der Hauptschauplätze des Films. Mit dem Auto schlängelt man sich eine schmale Straße entlang, bis man in einer Sackgasse landet – der Bucht, die sich wie eine türkisblaue Nadel 400 Meter weit in die kleine Schwesterinsel Gozo bohrt. Ein winziges Lokal bietet hier herrlich frischen Fisch an. Für uns eines der schönsten Essen während dieser Woche.