Pistoia056Wer die Toskana kennenlernen möchte, der quartiert sich am besten in einem der zahlreichen Agriturismo inmitten der weichen Hügel der Region ein. Die meisten Agriturismo sind alte Herrenhäuser oder umgebaute Bauernhäuser, die nach wie vor landwirtschaftlich genutzt werden und zum Beispiel Olivenöl oder Wein produzieren. Man ist also ganz nah dran, an der traditionellen toskanischen Lebensart. Neben oft sehr geräumigen Zimmern, bieten viele Agriturismo auch den Komfort eines Pools – unverzichtbar im heißen italienischen Sommer!

Pistoia037

Pistoia034Agriturismo liegen eigentlich immer mitten in der Natur, mehr oder weniger nah an einer der zahlreichen historischen Städte der Toskana und sind daher wunderbar ruhig. Wir haben für unseren Wochenendtrip das Agriturismo B&B San Jacopo ganz in der Nähe von Pistoia ausgewählt. Vom Pool und von der Terrasse aus hatte man einen wunderschönen Blick ins Tal. Da nur eine kleine Privatstraße zum Anwesen führt, blieb man von jeglichem Alltagslärm verschont. Alles, was man hören konnte waren Vögel und Zikaden – für mich der absolute Summersound! Dazu der Duft von frischem Rosmarin, Lorbeer und wilden Kräutern wie Oregano und Bergminze machen das mediterrane Flair perfekt. Wer gerne selber kocht, kann in vielen Agriturismo auch Apartments mieten. Da wir aber selten länger als ein paar Tage bleiben, entscheiden wir uns immer für ein Zimmer mit Frühstück. Das war bei unserem Aufenthalt im Mai im Agriturismo Nesti & Cupoli besonders gut. In diesem Agriturismo ist das Frühstück leider überhaupt nicht zu empfehlen. Natürlich ist das Frühstück an sich keine italienische Spezialität. Aber zumindest der Kaffee sollte schmecken und reichlich vorhanden sein. Der Blick und das schöne Anwesen haben uns zwar für die morgendliche Enttäuschung entschädigt, aber die Liebe der Betreiber zu dem was sie tun hat uns einfach gefehlt. Denn das ist eine weitere Besonderheit an dem Aufenthalt in einem Agriturismo, das in der Regel von einer Familie geführt wird. Hängt der Haussegen schief – wie bei diesen Inhabern der Fall – leidet das Unternehmen und damit die Gäste. Weiterempfehlen würde ich dieses Agriturismo daher eher nicht. Das ist uns allerdings auch zu ersten Mal passiert. Bisher haben wir nur ganz wunderbare Menschen kennengelernt, die das was sie tun lieben. Diese persönlichen Begegnungen machen einen Aufenthalt in einem Agriturismo ja auch besonders reizvoll. Man ist einer der wenigen Gäste und erhält daher ungeteilte Aufmerksamkeit und spannende Einblicke in eine andere Lebensart und Kultur – und manchmal eben auch in die Unwägbarkeiten des Lebens.

AgriturismoDeutlich besser als das Frühstück war dafür das Abendessen, das man auf Wunsch buchen kann. Auch diesen Service bieten viele Agriturismo an, denn selten sind Restaurants fußläufig zu erreichen und man möchte schließlich ganz entspannt den toskanischen Wein genießen. Frische Tomaten und Basilikum aus dem hauseigenen Garten, mit einer ordentlichen Portion Olivenöl, ebenfalls aus hauseigener Produktion – viel mehr braucht es  dann doch nicht zum glücklich sein! Der toskanische Wein aus der Region tut den Rest.AgriturismoPistoia023Vor dem Frühstück genieße ich die Morgensonne zwischen Rosmarinbüschen und Olivenbäumen. Selbst um sieben Uhr morgens ist es bereits heiß. Ausschlafen war am ersten Morgen leider nicht drin. Wir wurden von Hubschrauberlärm geweckt, da in dem Wald neben dem Anwesen erneut ein Feuer ausgebrochen war. Zum Glück konnte es schnell gelöscht werden. Das Kleid ist aus unserer Sommerkollektion und in unseren Shops erhältlich. Die anderen Farben findet ihr hier.Pistoia096

Ein Geschenk des Hausherren, dessen eigentliche Passion die Bäume sind. Die Region um Pistoia ist bekannt für die zahlreichen Baumschulen, die hier ansässig sind. Eine davon betreibt der Inhaber des B&B San Jacopo. Der Lederrock ist aus der aktuellen Kollektion von Rue de Femme.Pistoia078Pistoia081Alon genießt den lauen Sommerabend am Pool. Die Stimmung ist hier auch am Abend traumhaft. Wenn die Sonne untergegangen ist, sieht man die Lichter der Stadt in der Ferne leuchten. Und wenn man Glück hat, entdeckt man Glühwürmchen zwischen den Olivenbäumen umherfliegen.